· 

Die erste Vernissage

Ehrlich gesagt, weiß ich jetzt nicht, ob es einfach nur ganz ganz klasse ist, oder ein kleines Wunder, oder einfach ein natürlicher Prozess. Wahrscheinlich ist es einfach nur eine wunderbare, natürliche Weiterentwicklung von unserem Projekt "Gesichter des Lebens". Ich hatte Euch ja bereits erzählt, das letzten Montag die erste "Gesichter des Lebens" Vernissage stattgefunden hat. Besser, wir nicht nur Euch Alle live mitgenommen auch meine liebsten Herzenmenschen in Afrika haben zugeschaut 🥰. 

 

Die Vernissage, die der Invictus Games Mannschaft Mannschaft 2022 gewidmet ist, sollte Eure Gefühle, Wünsche, Ängste und Euren Mut zeigen. Die Fotografien zeigen dieses glaube ich sehr deutlich. 

 

Ich bin dankbar, dass ich Euch Sportler als Menschen kennenlernen durfte und es macht mich stolz, dass ich mit meinen Fotos ein bisschen dazu beitragen kann, dass Ihr gesehen werdet. Und genau dieses Gefühl war auch unsere gemeinsame erste Vernissage im Zentrum Innere Führung der Bundeswehr. 

Der Kommandeur des Zentrum Innere Führung der Bundeswehr, Generalmajor André Bodemann, hat uns die Vernissage ermöglicht. Ihr als Mannschaft Invictus Games 2022 und ich als Fotografin, zeigen den Menschen, dass was wir empfinden.

Es ist so ein glückliches, dankbares Gefühl, dass wir dies gemeinsam tun konnten, Euch in Koblenz zu zeigen - diese Wertschätzung Euch entgegen zu bringen. Nach Eurer Teilnahme in Den Haag als weiterer Höhepunkt sozusagen.

 

Mein persönlicher Dank geht an Generalmajor André Bodemann und seinem Team in Koblenz und meinem Partner der Soldaten- und Veteranen Stiftung, persönlich Herrn Görlich, der beim schauen der Fotos (Vororttermin) bei einem Kaffee bei Herrn Bodemann sass und dieser von den Fotos so begeistert war, dass er sofort meinte "da machen wir eine Vernissage". 

 

Danke für die Fotos an meine liebe Freundin und Fotografin Heike Jasper, die dafür von Amsterdam zur Vernissage angereist ist. 

Seit letzte Woche gibt es bereits einige Veröffentlichungen in der Presse zur Eröffnung und das macht schon mächtig stolz, also gerne mal hier lesen. 

 

Bei der Rhein Zeitung, dem AK Kurier, bei der Bundeswehr und dann gibt es hier den Song "Gesichter des Lebens", den wir als Uraufführung in die Welt geschickt haben. Mit einer Live Schaltung des Songwriter Stephan Kremer. Dazu gleich mehr. 

 

Mit meinem Partner der Soldaten- und Veteranen Stiftung konnte ich die Vernissage vorbereiten und auf der Seite der SVS wurde bereits einen ganz wunderbaren Artikel veröffentlich.

 

"Der 9. Mai, Tag der Ausstellungseröffnung, begann mittags mit dem Aufhängen der Bilder und der Vorbereitung des Saales. Bild für Bild stieg dabei die Aufregung und die Erwartung. Aufbau der Technik, Besprechung des Ablaufs und Abnahme durch den Chef des Stabes, Oberst Karl-Georg Habel. Geschafft, mehr konnte das Aufbauteam um Oberstleutnant Tobias Wachner nicht tun. Diesem Team ist es zu verdanken, dass es ein gelungener Abend werden sollte. Die einzige Unbekannte war die Überraschung des Abends, eine Weltpremiere mit einer Zuschaltung, aber dazu komme ich später noch. Allein schon die Aufregung der Fotografin zu beobachten, zeigte allen Anwesenden: Das wird ein Abend voller Emotionen ......." bitte hier weiterlesen 

Gesichter des Lebens Vernissage
Beginn der Vernissage im Zentrum Innere Führung

Mir wurde gestern wieder einmal mehr bewusst, was die letzte Woche so passiert ist. Es gilt weiterhin den Mut aufzubringen, auf die eigenen Wünsche zu hören und die eigenen Ziele zu verfolgen. Achte nicht darauf, was andere von dir erwarten sondern frage dich, was du selber willst. Finde einen Weg, um dein Leben zu leben. Entscheide selbst, wohin dich deine Interessen bringen sollen. Lasse dich von deinen Herzenmenschen bestätigen und vertraue dir selbst, um deine persönlichen Ziele zu erreichen.

Danke meine Herzensmenschen. LIEBE - LEBE - LACHE - HELFE ❤️.

Carsten ein Sportler dieser duften Mannschaft ... sein Foto ist das einzige was farbig ausgestellt wurde. Dieses Licht im Moment.
Carsten ein Sportler dieser duften Mannschaft ... sein Foto ist das einzige was farbig ausgestellt wurde. Dieses Licht im Moment.
Vernissage "Gesichter des Lebens"
General Bodemann begrüsst die Gäste zum Beginn der Vernissage
Vernissage "Gesichter des Lebens"
Der Kommandeur verneigte sich bei seiner Ansprache unter dem Applaus der Gäste vor den Sportlern
Eine feine musikalische Begleitung führte bei der Eröffnung mit besonderer Stimmung durch den Abend
Eine feine musikalische Begleitung führte bei der Eröffnung mit besonderer Stimmung durch den Abend

Ich war sichtlich gerührt und hatte manchmal auch eine Träne bei meiner Rede zu unseren Gästen und insbesondere zu den anwesenden Sportlern der duften Mannschaft und ihren Partnern. Denn mir wurde auch an diesen Abend wieder bewusst, dass es eben nicht selbstverständlich ist, welchen Vertrauen ich von den "Jungs" geschenkt bekommen habe. Menschen mit PTBS-Erkrankung sind noch vorsichtiger sich anderen Menschen zu nähern. Bei unseren Shooting ist aber genau das Gegenteil passiert. Danke dafür ❤️. 

 

Als dann Stephan, Songwriter für unseren Song "Gesichter des Lebens" und selbst seelisch einsatzgeschädigt online geschaltet wurde, musste auch ich weinen. Stephan der bereits bei "Gesichter des Lebens" porträtiert wurde, hatte an diesem Tag auch noch Geburtstag und wir durften gemeinsam, unseren Song in die Welt schicken. Der Song „Gesichter des Lebens“ ist ein Rap Song, der allen Kameradinnen und Kameraden Mut machen soll", sagte Stephan bei der Liveschaltung. Was mag in Stephan's Kopf vorgegangen sein, als alle Anwesenden unter Applaus für Ihn und seine Musik aufgestanden sind.

 

Ein ganz besonderer Dank geht an die "Deutsche Härtefallstiftung" ohne die dieser Song nicht möglich gewesen wäre. 

Danke für das Vertrauen und das WIR bei "Gesichter des Lebens" und das Sie als weiterer Partner an dem "grossen Tisch" Platz genommen haben 🥰. 

Erste Vernissage "Gesichter des Lebens"
Stephan live zugeschaltet bei der Prämiere unseres Songs "Gesichter des Lebens"
Dies war dann Stephan's Message nachdem alle den Songe gehört hatten ... danke ❤️.
Dies war dann Stephan's Message nachdem alle den Songe gehört hatten ... danke ❤️.

Nach meiner kleinen Rede begrüssten wir noch Carsten am Rednerpult. Er war wahnsinnig aufgeregt, den diese kleine Rede war für Ihn ein Meilenstein. Nach seiner Erkrankung an PTBS, schaffte er es über die Teilnahme an den Invictus Games 2020 / 2022 als Mannschaftsmitglied ebenfalls wieder zurück ins Leben. Es war fühlbar, was in ihm vorging, als er zu sprechen begann. Aber er kann heute so stolz auf sich sein, du bist ein wunderbarer Mensch Carsten. Als er dann sagte "Daniela wir sind ein Teil von Gesichter des Lebens und wir sind es gerne“ liefen die Tränen wieder bei mir.

Carsten bei seiner Rede als Teil der Mannschaft, Invictus Games 2022
Carsten bei seiner Rede als Teil der Mannschaft, Invictus Games 2022

Zum Abschluss ging dann noch Andreas Rückewoldt mit der Mannschaft auf die Bühne, wie schön war dieser Moment. Sie schenkten uns, General Bodemann, Jürgen Görlich und mir ein Invictus Games Mannschaftsfoto und später erhielt ich dann auch noch mein offizielles Invictus Tshirt 🥰.

Wenn dein eigener Sohn (rechts) der eigentliche "Anstifter" zu deinem Fotoprojekt ist und seinen Dank dazu von Andreas Rückewoldt ausgesprochen bekommt ☺️.
Wenn dein eigener Sohn (rechts) der eigentliche "Anstifter" zu deinem Fotoprojekt ist und seinen Dank dazu von Andreas Rückewoldt ausgesprochen bekommt ☺️.

Danach schauten, plauschten, lachten und diskutierten alle Gäste und Anwesenden in der Ausstellung, es war zu spüren wie alle diesen Abend genossen. In einem stillen Moment spürte ich die tiefe Dankbarkeit, zu wissen das ich mit meiner Fotografie etwas für Menschen Gutes tun kann. In der Hoffnung, dass es weitere Ausstellungen in anderen Örtlichkeiten für dieses tolle Team geben wird, betrachtete ich zum wiederholten Male meine Fotos und ich darf Euch was sagen, die zweite Vernissage ist bereits in Gesprächen. 

Gesichter des Lebens Vernissage im Zentrum Innere Führung der Bundeswehr
Danke ❤️

 

Teilnehmer dieser duften Mannschaft ereilte zuvor das gleiche Schicksal. Sie erlitten während ihren beruflichen Einsätzen unterschiedlichste Beeinträchtigungen ihrer Gesundheit: körperliche Verletzungen, Traumata oder psychische Erkrankungen. Sie nahmen zur Wiedererlangung ihrer Zukunftsperspektiven an oftmals langjährigen therapeutischen Maßnahmen teil. Einen ganz besonderen Spirit, sowie die Unterstützung des gesamten Teams, spürte ich bei den vorbereitenden Trainingstagen in der Sportschule Warendorf, die ich ebenfalls fotografieren durfte. Nochmals ein besonderer Dank geht auch an das Team der Sporttherapie wie Katja und Naif, dem Trainerteam und an Judith vom Team IG23. 


Zu wissen das mein / unser Projekt "Gesichter des Lebens" wächst, macht mich stolz, da ich die Menschen liebe und gerne fotografiere. Diese Mannschaft zu fotografieren, dieses Vertrauen zu ihnen wachsen zu lassen und mit meinen Fotos ihnen ein Stückchen Menschlichkeit zu schenken, macht es besonders wertvoll.

 

Die einzelnen Shootings + Interviews findet Ihr hier als einzelne Beiträge oder auch hier bei Instagram. Danke ❤️.


Ich möchte Danke sagen, an meine Herzensmenschen die mich unterstützen und tragen und mir immer wieder Tipps geben zu meinem Fotoprojekt. Danke an meinem geliebten Lebenspartner und an meinem Sohn.

Ein dickes Danke nach Kenia an meine liebste Freundin Iris, die sich verantwortlich zeichnet für die Texte. Danke an meine liebste Freundin Edda, die mich immer stärkt und mich unterstützt. Danke an Simone und Heike, meine Fotografinnen Gang und wunderbare Freundinnen und Frauen. Danke ❤️. 

 

Mein Fotoprojekt wäre nicht möglich ohne die Unterstützung toller Partner mit ihren engagierter Menschen. Danke an die Soldaten - VeteranenStiftung und der FÖG des Deutschen Bundeswehrverbandes, des Rohdich’scher Legatenfonds und danke nochmals an die Deutsche Härtefallstiftung. Danke für die tollen Fotos an meine Freundin Heike Jasper. 

 

Fotografiert wird mit Nikon Z7II und dem Nikkor Z 50mm F/1,2S und Nikon Z6II und dem Nikkor Z 85mm f/1.8S.

„Genderhinweis: Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf eine geschlechtsneutrale Differenzierung verzichtet. Entsprechende Begriffe gelten im Sinne der Gleichbehandlung grundsätzlich für beide Geschlechter. Die verkürzte Sprachform beinhaltet keine Wertung.“

Hinterlasst mir hier gerne einen Kommentar, ich freue mich darauf. Danke!

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Katharina (Mittwoch, 18 Mai 2022 19:50)

    Was für Momente, was für Fotos, was für eine wunderbare Vernissage.
    Danke das ich dies live erlauben durfte.
    Sonnige Grüsse aus Berlin Katharina

  • #2

    Frank (Donnerstag, 19 Mai 2022 09:44)

    Hallo Daniela,
    wie toll ist das den Bitte herzlichen Glückwunsch das Projekt hat es verdient in solch einem Rahmen gezeigt zu werden. Meinen Kameraden sieht man ihr Glück an. Ich freue mich schon sehr über das Projekt und was du in deiner Tätigkeit als Fotografin für die Menschen tust.
    Liebe Grüsse sendet Dir Frank aus Augsburg

  • #3

    Daniela Skrzypczak (Montag, 23 Mai 2022 11:41)

    Liebe Katharina und lieber Frank,
    ganz lieben Dank für das Feedback. Das ist ganz lieb.